PSZ-Publikationen

PSZ-Jahresberichte über die Arbeit des PSZ Düsseldorf

Jahresbericht 2018 pdf
Jahresbericht 2017 pdf


Projektberichte

Abschlussbericht des Modellprojekts  “In2Balance – Laienhilfe für Geflüchtete zur psychischen Stabilisierung”, Juli 2018 (In2Balance als pdf)
Das Modellprojekt „In2Balance – Laienhilfe für Geflüchtete zur psychischen Stabilisierung“, gefördert von dem für Gesundheit zuständigen Ministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, erprobte den Einsatz von 18 mehrsprachigen, qualifizierten Laienhelferinnen und Laienhelfern von September 2016 bis November 2017. Die Laienhelferinnen und Laienhelfer leisteten, eng eingebunden in ein Unterstützungssystem mit Koordination, Supervision und Weitervermittlungsassistenz, in Flüchtlingsunterkünften im Raum Düsseldorf ein Unterstützungsangebot für psychisch belastete Geflüchtete. Die Laienhilfe stellte eine direkte Unterstützung für gering bis mittelgradig belastete Geflüchtete dar; schwer belastete Personen wurden identifiziert und nach Rücksprache mit der
Koordination, einer psychotherapeutisch erfahrenen Fachkraft im PSZ, in das Regelversorgungssystem vermittelt.

 

PSZ-In – Informationen für Mitglieder, Freund*innen und Fördernde

Wir schicken Ihnen gerne Exemplare per Post zu.
3/19: Geflüchtete Familien im Fokus
2/19: Geflüchtete Kinder und Jugendliche
1/19: Folter: Geflüchtete Folterüberlebende erkenne, behandeln, schützen


Publikationen mit Beteiligung von PSZ-Mitarbeitenden

Beiträge in wissenschaftlichen Zeitschriften
Aus rechtlichen Gründen dürfen wir die PDF hier nicht hochladen, gerne können Sie eine Kopie persönlich bei uns erfragen.

Wolf, V. & van Keuk, E. (2018): Nach der Flucht das Gleichgewicht wiederfinden. Erfahrungen aus dem Düsseldorfer Modellprojekt In2Balance – Laienhilfe für Geflüchtete zur psychischen Stabilisierung. In: Ärztliche Psychotherapie (02), S. 103-108.

van Keuk, E. & Wolf, V.; Mayer, F.; Küppers, L.; Bering, R.; Ritz-Timme, S. (2017): Düsseldorfer Erklärung. In: Rechtsmedizin 27 (4), S. 263-265. DOI: 10.1007/s00194-017-0178-6.

Mujawayo, E./Zito, D. (2017): Dem Leben wieder einen Sinn geben. Die Arbeit im Psychosozialen Zentrum für Flüchtlinge (PSZ) Düsseldorf. In: Familiendynamik – Systemische Praxis und Forschung, Heft 1/2017. Stuttgart: Klett-Kotta, S. 4 – 9.

Zito, D. (2016): Traumasensible Pädagogik. In: Welt des Kindes, Fachzeitschrift für Kindertageseinrichtungen, Ausgabe 02/2016. Freiburg: KTK/Kösel-Verlag, S. 21-24. Online verfügbar unter: http://www.erzieherin.de/traumasensible-paedagogik.html

Wolf, V.; van Keuk, E. (2016): Abschiebungen von geflüchteten Patientinnen und Patienten aus der Regelversorgung. In: Psychotherapeutenjournal (4), S. 334-342.

van Keuk, E. & Ghaderi, C. (2013): Dolmetschereinsatz in der Psychotherapie. In: Reddemann et al. (Hrsg.): Mehrsprachigkeit und Trauma. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Asanger Verlag, Ausgabe 3/2013


Fachbücher

Reddemann, L.; Joksimovic, L.; Kaster, S. D. & Gerlach, Christian (2019): Trauma ist nicht alles. Ein Mutmach-Buch für die Arbeit mit Geflüchteten. Stuttgart: Klett-Cotta 

Gahleitner, S./Zimmermann, D./Zito, D. (2017): Psychosoziale und traumapädagogische Arbeit mit geflüchteten Menschen. Göttingen: V&R-Verlag.

Zito, D. & Martin, E. (2016): Umgang mit traumatisierten Flüchtlingen: Ein Leitfaden für Fachkräfte und Ehrenamtliche. Weinheim und Basel: Beltz Juventa 

Zito, D. (2015): Überlebensgeschichten. Kindersoldatinnen und –soldaten als Flüchtlinge in Deutschland. Eine Studie zur sequentiellen Traumatisierung. Weinheim: Beltz-Juventa

van Keuk, E.; Ghaderi, C.; Joksimovic, L. & David, D. M. (2010): Diversity: Transkulturelle Kompetenz in klinischen und sozialen Arbeitsfeldern. Stuttgart: Kohlhammer

 

Beiträge in Handbüchern

Ramos-Dehn, D. (2020): Traumatisierung von geflüchteten Eltern – Definition, Entstehungs- und Erscheinungsformen sowie mögliche Handlungsstrategien. In: Jörn Borke und Anja Schwentesius (Hrsg.): Zusammenarbeit mit Eltern in Kindertagesstätten. Unter Berücksichtigung vorurteilsbewusster, interkultureller, kultursensitiver und interreligiöser Ansätze sowie von Migrations und Fluchtprozessen. Verlag Belitz Juventa, S. 138-164

Kleefeldt, E.; Zito, D. & Hadzic, E. (2018): Vorgehensweisen in und aus der Praxis – eine Orientierungshilfe. In: Silvia Schriefers und Elvira Hadzic (Hrsg.): Sprachmittlugn in Psychotherapie und Beratung mit geflüchteten Menschen – Wege zur transkulturellen Verständigung. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht

van Keuk, E. & Wolf, V. (2017): Geflüchtete PatientInnen in der Krise – Möglichkeiten der psychotherapeutischen Unterstützung. In: Maria Borcsa und Christoph Nikendei (Hg.):
Psychotherapie nach Flucht und Vertreibung. Eine praxisorientierte und interprofessionelle Perspektive auf die Hilfe für Flüchtlinge. Stuttgart, New York: Georg Thieme Verlag.

Eßer, B. (2017): Als Flüchtling gescheitert und raus? In: Cinur Ghaderi & Thomas Eppenstein (Hrsg.): Flüchtlinge. Multiperspektivische Zugänge. Wiesbaden: Springer VS

Zito, D. (2017): Flüchtlinge als Kinder – Kinderflüchtlinge In: Cinur Ghaderi & Thomas Eppenstein (Hrsg.): Flüchtlinge. Multiperspektivische Zugänge. Wiesbaden: Springer VS 

Ghaderi, C. & van Keuk, E. (2017): Geflüchtete in der Psychotherapie – Heilung in einem politisierten Raum. In: Cinur Ghaderi & Thomas Eppenstein (Hrsg.): Flüchtlinge. Multiperspektivische Zugänge. Wiesbaden: Springer VS

Ghaderi, C. & van Keuk, E. (2013): Von kultureller Irritation und kulturalistischer Reduktion in der Psychotherapie. In: Bauer, U./Körner, W./Özdoganoglu, G. (Hrsg.): Handbuch Migration und Beratung. Stuttgart: Kohlhammer.

Zito, D. (2013): Arbeit mit dem Unaussprechlichen. Therapie mit Überlebenden von Folter. In: Kruse J. et al. (Hrsg.): Folterbilder und -narrationen. Göttingen: V&R unipress, S. 55-67.

Kilian, J./Zito, D. (2013): Jugendhilfe und junge Flüchtlinge – Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession. In: Boch, K. et al. (Hrsg.): Jugend.Hilfe.Forschung. Grundlagen der Sozialen Arbeit, Band 31. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, S. 251-258.

Ghaderi, C.; Nguyen-Meyer & Zito, D. (2012): Diversity in der Flüchtlings- und Migrationssozialarbeit – Das Düsseldorfer Konzept. In: Effinger, H. et al. (Hrsg.): Diversität und Soziale Ungleichheit. Analytische Zugänge und professionelles Handeln in der Sozialen Arbeit. Opladen, Berlin, Toronto: Barbara Budric 

Zito, D./Brandmaier, M. (2010): ZwischenWelten – junge Flüchtlinge zwischen Ausgrenzung und Neubeginn. In: Gahleitner, S.B./Hahn, G. (Hrsg.): Klinische Sozialarbeit: Gefährdete Kindheit – Risiko, Resilienz und Hilfen, Beiträge zur psychosozialen Praxis und Forschung 3, Bonn: Psychiatrie-Verlag, S. 155 – 167.

Zito, D. (2010):  Alleine konnte ich das nicht schaffen. Psychische Belastung und Therapie bei jungen Flüchtlingen. In: P. Dieckhoff (Hrsg.) Kinderflüchtlinge – theoretische Grundlagen und berufliches Handeln, Wiesbaden: VS-Verlag, S. 113 – 140.

 

Internationales Forschungsprojekt

Tonheim M./Derluyn I./Rosnes E.V./Zito D. (2015): Rehabilitation and social reintegration of asylum-seeking children affected by war and armed conflict. Stavanger: Center for Intercultural Communication SIK. Online verfügbar unter: https://www.udi.no/globalassets/global/forskning-fou_i/asyl/fou-rehab-reintegration-2015.pdf

 

Handreichungen

Diversity
DolmetscherInnen
Erkennung psychischer Erkrankungen
Selbstfürsorge
Suizidprävention
RisikoklientInnen